SanWD_Halle_Buehnenbild.jpg
Was wir für Sie tunWas wir für Sie tun

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Bereitschaft Volkach
  3. Was wir für Sie tun

Was wir für Sie tun

Die BRK-Bereitschaft Volkach erfüllt ein umfangreiches Spektrum im medizinischen und sozialen Bereich. Neben den Einsatzdiensten, die nachfolgend aufgeführt sind, ist sie auch im Blutspendedienst, im Betreuungsdienst, in der Breitenausbildung sowie im Sozialdienst tätig.


Nähere Informationen erhalten Sie zu den folgenden Aufgaben:

Ansprechpartner

Herr
Harald Erhard

Tel: 09321 2103-11

eMail: Kontaktformular (unter "Das BRK"/Kontakte)

Gaibacher Straße 11
97332 Volkach

Sanitätswachdienst

Kaum eine größere Veranstaltung im Raum Volkach findet ohne die sanitätsdienstliche Betreuung durch unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer statt. In enger Zusammenarbeit mit dem Veranstalter bieten wir einen sachgerechten Einsatz von Personal und Material an. Unsere geschulten Kräfte verfügen dazu über eine hervorragende Ausstattung. So steht in der Regel auch ein Gerät zur Frühdefibrillation vor Ort zur Verfügung. Um diesen hohen, aber sehr wohl notwendigen Standard zu halten ist ein großer zeitlicher und finanzieller Aufwand erforderlich. Wir erlauben uns daher dem Veranstalter eine angemessene Kostenerstattung zu verrechnen, die ungekürzt für unser örtlichen  Belange  verwendet wird. Für Auskünfte und Absprachen zu Veranstaltungen steht Ihnen unser Bereitschaftsleiter Harald Erhard gerne zur Verfügung Nachstehend ein  Beispiel für einen Einsatzrucksack (in der von uns auch immer wieder genutzten Mobilen Sanitätsstation des Kreisverbandes), unserem Erstversorgungspannel sowie ein  Bild vom Sanitätsdienst  beim Weinfest in Volkach. Es zeigt den Zugang zu unserem "RK-Dorf" mit Wohnwagen für die Einsatzleitung, Patienten- und Aufenthaltszelt.

Bitte in den Bildern nach rechts und links weiterklicken!

Helfer vor Ort

Seit November 2000 steht den Bürgern der Mainschleife unser Helfer vor Ort (HvO) zur Verfügung. D.h. ehrenamtliche Einsatzkräfte, die alle rettungsdienstlich ausgebildet sind bzw. eine gesonderte Ausbildung als Helfer vor Ort absolviert haben, stehen zur Verfügung, um den sog. therapiefreien Intervall bis zum Eintreffen von Rettungswagen bzw. Notarzt zu überbrücken. Die Alarmierung erfolgt durch die Rettungsleitstelle immer dann, wenn ein Zeitvorsprung zu erwarten ist. Die Erreichbarkeit ist nachts sicher und tagsüber optional gegeben.

Unser HvO, der das Einsatzfahrzeug, derzeit ein PKW Mercedes A-Klasse, permanent mit sich führt fährt dann die Einsatzstelle an, leistet qualifizierte Hilfe, gibt einen Lagebericht ab und unterstützt den Rettungsdienst bei seinen Maßnahmen.

Seit 2000 wurden für diesen Dienst mehrere gebraucht erworbene PKW in Eigenarbeit zum Einsatzfahrzeug umgerüstet. Das aktuelle Einsatzfahrzeug:

Unterstützungsgruppe Rettungsdienst (UG Rett)

Aus den nachstehende beschriebenen Schnelleinsatzgruppe ging sehr schnell eine gesonderte Alarmierung für ein Fahrzeug zur Unterstützung des Rettungsdienstes zur sog. Spítzenabdeckung hervor. Wurde dieser Dienst früher als "SEG-RTW" bezeichnet, so ist dieser seit August 2009 nur als "Unterstützungsgruppe Rettungsdienst" (UG Rett) definiert. Im Rahmen der Umsetzung des Konzeptes wurden durch den Kreisverband bei den Bereitschaften in Kitzingen, Wiesentheid und Volkach (Standorte der Rettungswachen im Kreisverband) je ein vom Rettungsdienst übernommener Rettungswagen des Typ´s "Bayern-RTW", wie er auch aktuelle im regulären Rettungsdienst verwendet wird, stationiert. Damit konnte unser bereitschaftseigener Rettungsswagen aus dieser Aufgabe genommen werden und steht für Sanitätsdienste bzw. für die SEG Transport zur Verfügung. Die Ausstattung der UG Rett entspricht dem aktuellen Stand, z.B. auch mit Spine-Board und Datenübertragung des EKG´s. Unsere Besatzungen verfügen über die Qualifikation als Rettungsassistent, Rettungssanitäter bzw. mindestens Rettungsdiensthelfer.

Seit Juli 2010 ist unsere UG Rett, wie ihre Partner in Kitzingen und Wiesentheid zertifiziert und das Einsatzfahrzeug durfte das Zertifikat EQ-Ehrenamt und Qualität tragen

2013 wurde diese in eine ISO-Zertifizierung umgewandelt und bei der Bereitschaft Kitzingen und bei uns um die Bereiche HvO und SEG Behandlung ergänzt!

Neu und aktuell nur bei uns: in 2016 wurde unser Sanitätswachdienst nach ISO 9001:2008, jetzt ISO 9001:2015, zertifiziert!

Schnelleinsatzgruppen Behandlung, Transport und Information und Kommunikation/UG SanEL

Auch die Mitwirkung als taktische Einheiten im Katastrophenschutz hat bei uns Tradition. Seit 1991, nach der Stationierung eines 4-Trage-Krankentransportwagens bei unserer Bereitschaft, sind unsere HelferInnen 24 Stunden an 365 Tagen über Funkmeldeempfänger bzw. SMS-Alarm erreichbar, um bei Großschadensereignissen zu helfen.  Seit 01.08.2009 sind diese wie folgt strukturiert:

SEG Behandlung: Hier rückt Personal mit Gerätschaften aus, um vor Ort eine Unfallhilfsstelle bzw. einen Behandlungsplatz zu errichten

SEG Transport: Mit Krankentransportfahrzeugen werden Patienen zum Behandlungsplatz bzw. in die Kliniken transportiert

SEG Information und Kommunkation: Mit modernen Kommunikationsmitteln werden die Einsatzleiter bei Veranstaltungen und Einsätzen in ihrer Tätigkeit unterstützt. Seit Ende 2000 wird die Aufgabe der "Unterstützungsgruppe Sanitätseinsatzleitung" (UG SanEL) im Großschadensfall wahrgenommen, bei der die Sanitätseinsatzleitung (Organisotorischer Leiter und Leitenden Notarzt) administrativ unterstützt wird.

Diese Aufgaben erfordern ein ständiges Üben, um im Falle des Falles adäquad wirken zu können. Nachstehend einige Bilder von Einsätzen früher und heute:

Bitte die Bilder nach rechts und links weiterklicken!

und Übungen:

Bitte die Bilder nach rechts und links weiterklicken!

Mitwirkung im Rettungsdienst

Ein großes Betätigungsfeld für unsere HelferInnen ist auch die Mitwirkung im Rettungsdienst an den Rettungswachen unseres Kreisverbandes, vor allem natürlich auch in Volkach. Über den Rettungsdienst informieren die Seiten des Kreisverbandes. Nachstehend Bilder des aktuell in Volkach stationierten Rettungswagens (RK Volkach 71/1) und Notarzteinsatzfahrzeuges (RK Volkach 76/1)